Aus dem Museumsalltag

Lebendiges Museum

Ziel des Handwebmuseums Rupperath ist es, die alten Traditionen und Techniken des Spinnens und Handwebens am Leben zu erhalten. Immer wieder versuchen sich daher die Mitarbeiter und Freunde des Museums an (neuen) alten Techniken, um herauszufinden, wie die unterschiedlichen Gerätschaften und Methoden funktionieren.

Hier finden sie Berichte zu unseren Neuzugängen in der Museumssammlung und den Versuchen in den verschiedenen Techniken.

  • Webkurs 2019Webkurs 2019
    Alles auf Anfang Einige Damen aus dem Handarbeitskreis wollten schon länger ihr Repertoire (Kardieren, Spinnen, Stricken, Häkeln, Klöppeln uvm.) erweitern und das Weben lernen. Endlich konnten wir mit dem neuen Jahr ...
  • Färbetag im MuseumFärbetag im Museum
    Pflanzenfärben – ein neuer Selbstversuch Die eine oder andere „Spinnerin“ vom Spinntreff des Museums hatte schon Erfahrung mit dem Pflanzenfärben. Da es im Handwebmuseum aber immer wieder darum geht neue Techniken ...
  • Ein Selbstversuch: Flachs hechelnEin Selbstversuch: Flachs hecheln
    In der vergangenen Woche haben wir zum ersten Mal versucht, Flachs zu hecheln. Links die Flachspuppe vor dem Hecheln, rechts das Endergebnis Zuerst kommt die grobe Hechel zum Einsatz. Der Faserstrang wird ...